Praxis Dr. Hohn  -  Koblenz

Internistische Facharztpraxis mit

Schwerpunkt Gastroenterologie

-

Magen-Darm-Arzt

>>    Videokapselendoskopie

Seit 2005 bieten wir die Videokapselendoskopie als fester Bestandteil unseres Untersuchungsrepertoire an. Seitdem werden pro Jahr ca. 60- 80 Kapseluntersuchungen durchgeführt.


Die Patienten sollten vor einer Kapselendoskopie bereits die übliche endoskopische Diagnostik (Gastroskopie/Koloskopie) durchlaufen haben. Bei der Indikationsstellung „Suche Blutungsquelle/obskure GI-Blutung“ ist eine Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen möglich. Dazu ist ein Antrag auf Kostenübernahme zu stellen. Das erledigen wir für Sie. Voraussetzung ist hierzu, dass alle Vorbefunde in Kopie vorliegen!


Eine herkömmliche Überweisung zur Kapselendoskopie ist nicht möglich, da es sich /noch) nicht um eine Kassenleistung handelt (s.u.).


Seit 2007 bieten wir ebenfalls die Kapselendoskopie für den Dickdarm (Kolon) an. Wir führten die Untersuchung zunächst in der klinischen Erprobungsphase durch. Seit 2008 ist das Verfahren nunmehr zugelassen und somit allen Patienten zugänglich.

Dünndarm

Die Dünndarmkapsel eignet sich besonders zur Abklärung von Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt, unklarer Bauchbeschwerden mit Durchfall sowie Ausschluss von Tumoren des Dünndarms.

Kolon

Zur Untersuchung des  Kolons bieten wir die Kolonkapsel an. Sinnvoll ist ihr Einsatz, wenn die herkömmliche Koloskopie nicht durchführbar ist. Gründe hierfür können sein:

- Phobie vor Koloskopie (z.B. Z.n. traumatischer Koloskopie)

- inkomplette Koloskopie wegen Stenose, Elongation oder schwerer Divertikulose

- Antikoagulation, die nicht aufgehoben werden darf

- etische oder religiöse Ablehnung der konventionellen Koloskopie

CED-Kapsel / Crohn-Kapsel (neu!)

Der M.Crohn hat ein segmentartiges Befallsmuster im gesamten GI-Trakt, vor allem aber im Dünndarm und Kolon. Schätzungsweise 25 % der Crohnerkrankten haben einen isolierten Dünndarmbefall, der durch die übliche Diagnostik (Koloskopie/ Dünndram-MRT) sehr häufig methodenbedingt nicht gefunden wird. Die CED-Kapsel nimmt in einem Untersuchunggsgang sowohl Dünndarm als auch Kolon auf. So können mit nur einer Untersuchung nicht nur Fälle eines isolierten Dünndarmcrohns, sondern auch das genaue Befallsmuster einer Crohnerrkankung detektiert werden.

Weitere Infos finden Sie hier .

Kostenübernahme durch Krankenkassen?

Alle privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Kapselendoskopie, wenn die Indikation stimmt. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen diese Kosten auch bei guter Begründung der etablierten Untersuchung in der Regel (noch) nicht. In diesem Fall bleibt nur Selbstzahlung (individuelle Gesundheitsleistung) oder ausweichen auf andere Verfahren (Pushendoskopie, MRT Dünndarm, Enteroklysma nach Sellink), die entweder deutlich belastender sind oder aber in der Aussagekraft schlecht sind.

Leitfaden zur Videokapselendoskopie des Kolons

Zur Durchführung der Videokapselendoskopie des Kolons haben wir einen Leitfaden herausgegeben.


Den Leitfaden im PDF-Format können sie hier downloaden: Download Leitfaden Kapselkoloskopie

© 2020 Dr. Horst Hohn - alle Rechte vorbehalten

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK